Loading...

UNOS: Klagswelle gegen Kammerbeiträge rund um Amtsantritt von Harald Mahrer

Rund um den Wechsel an der Spitze der Wirtschaftskammer von Christoph Leitl an Harald Mahrer planen UNOS eine Einbringung von Beschwerden gegen die Kammerbeiträge. „Die Höhe der Beiträge ist nicht zu rechtfertigen“, so UNOS-Bundessprecher Michael Schuster im Interview mit dem Standard in Hinblick auf Einnahmen von 900 Mio Euro jährlich und angesammelten Rücklagen von rund 630 Mio Euro. „Der neue Kammerpräsident muss langfristig auch an einen Ausstieg aus der Zwangsmitgliedschaft denken“, fügt Schuster hinzu.

2018-06-21T06:48:24+00:00