3. Transparente Budgets statt
indirekter Parteienfinanzierung

Eine transparente Wirtschaftskammer wäre ein Kinderspiel, würde der Wirtschaftsbund das nur wollen. So leisten wir uns mit knapp einer Milliarde Euro Jahresbudget das teuerste und intransparenteste Wirtschaftskammersystem Europas. Wir wollen alle Budgets offenlegen und indirekte Parteienfinanzierung stoppen!

Starke Zahlen: Die Politik wird über Zuschüsse an die wahlwerbenden Gruppen für die Kammer-Mandate subventioniert. Der Wirtschaftsbund stellt die große Mehrheit der Funktionäre und kassiert daher am meisten, Schellmann schätzt rund 15 bis 20 Millionen Euro. Mit Respektsabstand folgen SWV, RFW und die Grüne Wirtschaft. Die WKO ließ sich 2013 die Unterstützung aller Fraktionen 6,4 Millionen Euro kosten.