6. Luft zum Atmen für
Unternehmer_innen

Sozialversicherung effizienter machen, Abgabenquote senken, keine Steuern und Sozialabgaben für die erste Mitarbeiterin/den ersten Mitarbeiter. Die Lohnnebenkosten müssen spürbar, statt nur in homöopathischen Dosen gesenkt werden.

Starke Zahlen: In Österreich liegen die Lohnnebenkosten bei satten 37 Prozent und damit über dem EU-Durchschnitt. Heimische Betriebe müssen pro Arbeitsplatz rund zehn Prozent höhere Kosten im Vergleich zu Deutschland schultern. Die Abgaben- und Steuerlast frustriert Arbeitsgeber wie Arbeitnehmer: Denn auch bei einer Lohnsteigerung bleibt den Menschen nichts in der Tasche. Derzeit kassiert der Staat rund die Hälfte jeder Lohnerhöhung.