« Zurück zur Übersicht

So investiert die Wirtschaftskammer: Zwangsmitgliedschaften für Punsch

19.12.2016 Gast Kommentar

Unter dem Motto „BIO PUNSCH, YEAH!“ gibt der grüne Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation eine Runde aus. Bezahlt wird mit Zwangsmitgliedschaftsgebühren.

„Wenn das Thema nicht so ernst wäre, müsste man über diese banale Selbstinszenierung mitleidig lächeln“, sagen die UNOS-Mandatar_innen in der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation anlässlich des wirklich harten, engagierten und sinnvollen Einsatzes von Wirtschaftskammerfunktionären für ihre Zwangsmitglieder. Unter dem dynamisch, aktivierend klingenden Titel „BIO PUNSCH, YEAH!“ lädt der grüne Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Wien, Gustav Götz, am morgigen Dienstag zu einem neuen, innovativen, wegweisenden und fortschrittlichen Event-Format. Beim Weihnachtspunsch – so steht es zumindest in der Einladung – bietet sich die großartige „Möglichkeit des Networkings, Austauschs und direkten Dialogs“. Bleibt nur abzuwarten, ob die gemütliche Plauder-Atmosphäre auch dazu genützt wird, um über die sinnlose Verschwendung der Zwangsmitgliedschaften zu sprechen – ein Thema, das wohl alle Unternehmer_innen bewegt im Gegensatz zur punschseeligen Feierlaune der grün-roten Funktionäre.

Selbstgefällige Eigenveranstaltungen werden mit Zwangsgebühren finanziert

Gerade in den Unternehmen der Werbung und Marktkommunikation zählt die Vorweihnachtszeit zu den anspruchsvollsten Jahreszeiten, zumal Budgets zu planen, Pitches zu gewinnen und Veranstaltungen zu organisieren sind. Für die UNOS-Mandatar_innen ist fraglich, ob man sich in der grün-roten Fachgruppenführung abseits selbstgefälliger Eigenveranstaltungen nebenbei auch Gedanken über die Bedürfnisse der Mitglieder macht. Dass man an diesen ziemlich vorbei agiert zeigt zumindest der „Tag der Marktkommunikation“, für dessen lapidare Inhalte 60.000 Euro an Zwangsgebühren verprasst wurden, ohne nennenswerte Besucherzahlen zu erreichen. „Ob ‚Tag der Marktkommunikation’ oder Weihnachtspunsch: Mehrwert für Mitglieder sieht anders aus. Die Abgehobenheit der Politik zeigt sich auch in allen Gremien der Wirtschaftskammer. In diesem Sinne fordert UNOS statt Weihnachtspunsch ein Ende der Zwangsmitgliedschaft. YEAH – wohl bekomm’s!“

Christian Führer, Gerald Költringer, Christine Riedl, Severin Heinisch, Alexander Khaelss-Khaelssberg

UNOS Mandatare der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.