Loading...

Wichtige Schritte für eine „UBER“-Reform und zur Rettung der Wiener Märkte.

Wien (OTS) – Die UNOS konnten beim heutigen Wiener Wirtschaftsparlament ein wichtiges Zeichen gegen Überregulierungen und veraltete Strukturen in Wien setzen: Der Antrag für die Einsetzung einer Task Force zur Entwicklung von zeitgemäßen und wettbewerbsfördernden Regelungen für alle Unternehmer im Taxi-, Miet- und Gästewagengewerbe (Stichwort UBER) wurde ebenso angenommen, wie der Antrag zu einem 5-Punkte-Paket zur Rettung der Wiener Märkte. Erfreulich ist auch, dass einmal im Jahr mit der Aktion „Lange Nacht der Märkte“ wieder mehr Bewusstsein für die geschundenen Wiener Märkte geschaffen werden soll.

„Wie innovationsfeindlich und weltfremd der SWV hier dagegen argumentiert hat ist fast beschämend. Das Argument, dass Marktbetreiber so früh aufstehen müssten und flexible Öffnungszeiten die Konsumenten verwirren würden hat an dieser Stelle überhaupt nichts verloren und kann nur als Themenverfehlung bewertet werden. Die „Lange Nacht der Märkte“ soll ja nur einmal im Jahr stattfinden.“ zeigt sich UNOS Bundessprecher Michael Schuster verwundert.  „Wir wollen innovationsfeindliche Regelungen oder Bestimmungen, die die unternehmerische Freiheit einschränken, abschaffen. Ich gratuliere den UNOS-Delegierten im Wiener Wirtschaftsparlament zu dieser erfolgreichen Arbeit bei der Beseitigung dieser Hürden für Unternehmer“, so Schuster weiters.

Konkret fordern die UNOS, dass angesichts des drohenden Verlusts von Arbeitsplätzen eine Task- Force eingesetzt wird, die zeitgemäße und wettbewerbsfördernde Regelungen sowie faire Bedingungen für alle Unternehmer im Taxi-, Miet- und Gästewagengewerbe erarbeitet. Die Wirtschaftskammer Wien muss als Interessenvertretung aller Wirtschaftstreibenden auch die Bedürfnisse der vielen selbständigen Fahrer beachten, deren Geschäftsgrundlage sich durch das Entstehen neuer Anbieter (Stichwort UBER) verbessert.

Das 5 Punkte-Paket zur Rettung der Wiener Märkte umfasst die Forderung nach einer Reform der Wiener Marktordnung, eine Weiterentwicklung von Märkten (etwa auch durch Märkte in Stadterweiterungsgebieten), eine Dynamisierung der Märkte durch mehr Neuvergaben und mehr Innovation auf den Märkten. Zudem unterstützt eine Reform der Gewerbeordnung ebenfalls die Wiener Märkte. Als Sofortmaßnahme zur Belebung der Wiener Märkte wurde zudem eine „Lange Nacht der Märkte“ vorgeschlagen. Alle Anträge wurden vom Wiener Wirtschaftsparlament angenommen.

2018-07-02T07:16:17+00:00